Geometriebrett

 

Das Geometriebrett ist ein wunderbares Lernmaterial zur Mathematik, mit dem Kinder anschaulich, ganzheitlich und spielerisch elementare Lerninhalte zur Geometrie kennen lernen und begreifen können. Geometriebretter gehören heute sowohl in den meisten Vor- und Grundschulen in verschiedenen Formen zur Grundausstattung mathematischen Lernmaterials und werden seit langem mit großem Erfolg eingesetzt.

 

Ein paar Worte vorweg: was genau ist eigentlich Geometrie?

 

Das Wort „Geometrie“ leitet sich von dem griechischen Wort für „Erdmaß“, „Landmessung“ ab. Das heißt: mit Hilfe geometrischen Wissens lassen sich also Erde und Land messen, vermessen und somit anschließend auch bearbeiten. So ist die Geometrie beispielsweise auch ein Grundpfeiler der Architektur. Angehende „kleine Architekten“ werden also an der Arbeit mit einem Geometriebrett besonders viel Spaß haben!

 

Die Geometrie ist Teil der Mathematik.

Grundsätzlich lässt sich die Geometrie einerseits in die Elementargeometrie einteilen, die auch in der Schule unterrichtet wird, darüber hinaus zählen einige komplexe Themenbereiche der Mathematik zur Geometrie, deren Inhalte erst Teil der einschlägigen Studiengänge sind.

 

Mit dem Geometriebrett werden Kindern allererste Inhalte der Elementargeometrie vermittelt.

 

Wie funktioniert so ein Geometriebrett genau?

 

Auf dem Geometriebrett lassen sich geometrische Körper von einer zweidimensionalen Vorlage in eine dreidimensionale Form übertragen: Auf dem Brett befindet sich eine Vielzahl quadratisch angeordneter Löcher, in die sich Stifte stecken lassen. Die Vorlage besteht aus einer Abbildung des Brettes mit der Einzeichnung eines geometrischen Körpers, der auf dem Brett dargestellt werden soll. Entsprechend der Abbildung sollen die Verbindungspunkte des Körpers als Stifte auf das Brett gesetzt werden und anschließend mit einem Gummiring miteinander verbunden werden – so entsteht die gesuchte Form in dreidimensionaler Form.

 

Mit dem Geometriebrett kann man Kinder schon ab 4 Jahren spielend leicht mit ersten geometrischen Lerninhalten in Berührung bringen – so kann schon früh ein solider Grundstein geschaffen werden für spätere komplexere Lerninhalte.

 

Neben dem Erlernen und Erkunden geometrischer Inhalte fördert die Arbeit mit dem Geometriebrett außerdem die motorischen Fähigkeiten der Kinder durch das Stecken der Stifte und das Aufspannen des Gummis, Kinder schulen die Auge-Hand-Koordination durch das Übertragen der Figuren und die Raum-Lage-Wahrnehmung.

 

Das Geometriebrett in verschiedenen Ausführungen

 

Verschiedene Größen

Das Geometriebrett gibt es in verschiedenen Größen, die verschiedenen Schwierigkeitsgraden zuzuordnen sind:

 

Auf kleineren Geometriebretter mit einer geringeren Anzahl an Löchern lassen sich übersichtlicher weniger und elementarste Formen darstellen. Mit diesen Geometriebrettern wird am besten begonnen. Als Aufbaustufen gibt es Geometriebretter mit größeren Anzahlen an Löchern, auf denen sich komplexere Formen darstellen lassen.

 

Verschiedene Ausführungen

Neben den unterschiedlichen Größen gibt es Geometriebretter auch noch in unterschiedlichen Ausführungen und aus verschiedenen Materialien:

 

Am schönsten und am besten für „ganzheitliches Lernen“ geeignet sind wohl die Geometriebretter aus Holz mit Holzstiften mit schön gestalteten Aufgabenkarten, die Kinder auch über die Sinne ansprechen. So lässt sich noch leichter lernen. Auch diese Geometriebretter sind auch schon günstig im Handel erhältlich.

 

Geometriebretter aus durchsichtigem Hartplastik eignen sich am besten für größere Schulklassen, da sie außerdem noch leicht und platzsparend stapelbar sind. Durch die Durchsichtigkeit dieser Geometriebretter lassen sich die Arbeiten anhand von Skizzen, die unter das Brett gelegt werden, überprüfen – diese Geometriebretter eignen sich also besonders gut für Kinder, die Schwierigkeiten mit der direkten Übertragung einer Vorlage haben.

 

Und wie könnte es anders sein- inzwischen gibt es natürlich auch„virtuelle“ Geometriebretter, mit denen sich am PC sicher genau so effektiv und spielerisch, vielleicht sogar noch abwechslungsreicher lernen lässt wie mit den „Originalen“, auf Dauer könnte hier allerdings das „Konkrete“ etwas zu kurz kommen.

 

Für welches Form des Geometriebrettes Sie sich auch entscheiden mögen- wir wünschen viel Erfolg und Freude an der Arbeit damit!